Vor Deiner Tür

von Sven Stemmer [Lesezeit ca. 2 min.]

Es ist Sommer – ja, die kürzeste Nacht des Jahres liegt schon wieder hinter uns. Die Ferien in Schule und Uni sind nicht mehr weit, und wer sparsam wirtschaftet, weiß in der Regel schon seit Oktober, auf welches ferne Atoll ihn sein Billigflieger dieses Jahr bringen wird. Nur schnell die Kinder bei ihrer Fridaysdemo eingesammelt und bei Primark noch ein paar günstige T-Shirts und Schwimmleibchen besorgt und schon gehts .. ab in den Süden [der Sonne hinterher].

Wer das Glück hat, nicht auf Frühbucherrabatte angewiesen zu sein und deshalb in den nächsten Wochen noch nicht verplant ist, hat die Chance zu bemerken, dass in Deutschland ..  die Sonnen auch nennenswert scheint. Es mag überraschen, aber es gibt sogar Menschen, die einen sehr weiten Weg auf sich nehmen, um hier Urlaub zu machen. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle – offenbar hat dieses Land einiges an Landschaft und Natur, Kulturelles und Kulinarisches zu bieten, was eine Reise wert ist. – Wir leben dort, wo andere Urlaub machen.

Um das zu bemerken und ggf. auch zu genießen, muss man nur vor die eigene Tür gehen. Meist findet sich im Umkreis von wenigen Stunden (zu Fuß) oder Minuten (mit dem Auto) überraschende Schönheit. Es ist auch kein Zeichen von Versagen, wenn man ohne Sonnenbrand und Kater von Malle oder Selfie auf den Müllhalden um den Mount Everest aus den Ferien zurückkommt. Aber auch wenn Ihnen das wichtig ist .. den Sonnenbrand bekommen Sie spielend auch in Deutschland und vermüllte oder zubetonierte Ecken für die Erinnerungsfotos finden sich hier genügend. – Es fragt sich, ob Sie dafür den weiten Weg auf sich nehmen müssen.

Es heißt, alles ginge viel besser, wenn man mehr ginge – und vermutlich stimmt das. Beim Wandern klären sich die Gedanken, Herz und Kreislauf werden kuriert und der Stress verdampft.  Also gehen Sie los. Entdecken Sie die sagenhaften Burgruinen in Ihrer Nähe. Erkunden Sie im frühmorgendlichen Nebel die mythischen Wälder an ihrem Stadtrand. Bilden Sie sich in den Schlössern und Museen ihrer Nachbarschaft und probieren Sie was die Köche in ihren Dorfgasthäusern zu bieten haben. Vielleicht brauchen Sie nach diesem Urlaub dann keine Erholung .. und vielleicht bleibt Ihnen auch ein bisschen mehr Geld übrig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.